Menü | Inhalt
  • Foto1
    Kloster Wennigsen, unter dem Turm die Eingänge zur Kirche, zum Saal
  • Foto2
    Konzert im Klostersaal
  • Foto4
    Duo Estrellas ♦ 17. 09. 2017
  • Foto5
    Aris Quartett, Streichquartett ♦ 22. 10. 2017
  • Foto6
    Bridges of Brass, Bläserensemble ♦ 24. 11. 2017
  • Foto7
    Martin Helmchen, Klavier ♦ 12. 1. 2018
  • Foto8
    Flex Ensemble, Klavierquartett und Bandoneon ♦ 11. 2. 2018
  • Foto8
    Flex Ensemble, Klavierquartett und Bandoneon ♦ 11. 2. 2018
  • Foto8
    Vocaldente, A Capella ♦ 10. 3. 2018

 

Die Geschichte des Vereins

Eröffnung
Das Programm zur Eröffnungsfeier

... ist interessanterweise eng mit der Geschichte der Holzdecke des Klostersaales verknüpft. Am 12.02.1953 stürzte die ursprüngliche Decke ein. Gott sei Dank kam keiner zu Schaden. Zu der Eröffnungsfeier am 16. 10. 1957 hatte dann die damalige Oberin zur festlichen Umrahmung ein Streichquartett eingeladen. Damals beeindruckte alle Gäste nicht nur das besondere Ambiente des alten Saales, sondern auch seine überraschend gute Akustik. Der bekannte hannoversche Musikkritiker Helmut Wilhelm hat diese nach dem Besuch eines „Festlichen Abends“ einmal so beschrieben: "Festliche Abende in Wennigsen".

Viele ehrenamtlich Tätige haben in diesen Jahrzehnten den außerordentlichen Ruf der Festlichen Abende im Klostersaal geschaffen und unermüdlich im Verein „Kulturkreis Kloster Wennigsen“ mitgewirkt. Das von Anfang an hohe Niveau dieser Veranstaltungen war damals der Garant für den Erfolg und ist es bis zum heutigen Tage. Dass dies in einem Dorf wie Wennigsen möglich war, ist vor allem einem Mann der ersten Stunde, Fritz Grimsehl, zu verdanken, der 20 Jahre das Amt des 1. Vorsitzenden innehatte. Die mutige Idee, Konzerte mit international bekannten Künstlern, die in der nahen Stadt im großen Rahmen stattfanden, auch auf dem Lande in exklusiver, „festlicher“ Atmosphäre nur für Abonnenten zu veranstalten, geht allein auf ihn zurück.

Die Liste des Vorstands von der Vereinsgründung bis Heute enthält im Jahre des 50-jährigen Jubiläums bereits 40 Namen. Darüber hinaus haben ungenannte Helfer und vor allem auch die Ehepartner der Vorstandsmitglieder bei dem aufreibenden Geschäft der Künstlerverpflichtungen mitgeholfen. Nur durch diese „ehrenamtliche Konzertagentur“ konnte der eng gesteckte finanzielle Rahmen eingehalten werden. Doch ohne die großzügige finanzielle Unterstützung der Klosterkammer Hannover, die seit 1975 im Vorstand mitwirkt, wären die Festlichen Abende undenkbar.

 

 

Die spirituelle Atmosphäre

... im Saal des Wennigser Klosters erschließt sich mit sanfter suggestiver Kraft jedem, der nur einmal dort ein Konzert erlebt hat. Der schlichte Saal, dessen Holzdecke auf jede akustische Schwingung mit anpassungsfähiger Resonanz eingeht und keinen instrumentalen oder vokalen Ton mit frostiger Kantigkeit abwehrt, ist durchatmet von jahrhundertelanger Kultur“.

 

älterer Programmtitel

 

Die Klosterkirche als Konzertort


© 2017 | Kulturkreis Kloster Wennigsen

© 2017 | Kulturkreis Kloster Wennigsen

Klosterkammer Hannover
Lesezeichen
Cruising Reisen
Buchfink
KK-Logo
Ladage Edeka
Kloster Wennigsen-Logo

Wir danken unseren Kulturpartnern ...



Teilen,
ohne Ihre Privatheit unnötig zu strapazieren